Ausflugsziele
Die Umgebung des Waldviertels rund um Hofamt Priel bietet eine Reihe an wunderschönen Ausflugszielen für Besucher. Einige davon haben wir für Sie nachfolgenden aufgelistet.
Stifte, Klöster und Kirchen
Wallfahrtskirche Maria Taferl – Neben Mariazell ist Maria Taferl bedeutendster Wallfahrtsort Österreichs.

Stift Melk – Das Benediktiner-Kloster Stift Melk liegt in Niederösterreich bei der Stadt Melk an der Donau. Es ist das Wahrzeichen der Wachau und gehört dem UNESCO-Welterbe an.

Kartause Gaming - Das ehemalige Kartäuserkloster wurde von Albrecht II., Herzog von Osterreich, gegründet. 452 Jahre lebten hier die Kartäuser, genannt "Weiße Mönche". 1984 ging die Kartause in Privatbesitz über und wurde sorgfältig restauriert. Es entstand hier wieder eines der bedeutendsten und schönsten Kulturdenkmäler Mitteleuropas.


Schlösser und Burgen
Schloss Persenbeug - Das Schloss Persenbeug ist ein Schloss in der niederösterreichischen Gemeinde Persenbeug. Die erste geschichtliche Erwähnung des Schlosses findet sich im Jahre 907. Der Bayer Sieghart, Graf zu Sempt und Ebersberg, ergriff von „Bösenberg“ Besitz und befestigte es.

Burg Clam - 1149 wird die Burg Clam erstmals urkundlich erwähnt. Zur Zeit des Bauherrn und Besitzers Otto von Machland bestand sie aus dem 5 stöckigen Palas (Wohnturm) und dem Bergfried (Rundturm). Diese beiden über 40 Meter hohen Ge-bäude sind durch ihre exponierte Lage auf dem Granitmassiv oberhalb der Klamschlucht schon von Weitem zu sehen.

Greinburg - Österreichs ältestes Wohnschloss ist in seiner Anlage mittelalterlich; das Herz bildet der großzügige Renaissancehof mit schmuckvollen Arkadengängen

Schloss Pöggstall - Ursprünglich als Wasserburg angelegt, ein mächtiger Bau inmitten des Ortes, beherbergt das Schloß Pöggstall die einzige in Österreich im Original erhaltene Folterkammer, sowie ein historisches Rechtsgeschichtemuseum

Schloss Luberegg - ehemalige Sommerresidenz Kaiser Franz II./I.

Schloss Artstetten - Hier findet sich die Grabstätte von Erzherzog Franz Ferdinand 

Schloss Leiben und das Landtechnikmuseum - Das um 1113 von den Rittern von Leyben erbaute Schloss erlebte eine wechselhafte Geschichte und damit auch wechselnde Besit-zer. Erst im Jahr 1989 kann durch die Marktgemeinde Leiben dieses bedeutsame Baudenkmal erworben werden, es denkmal-gerecht renovieren und den Gästen und Bürgern zur Verfügung stellen.


Klamm, Wandern und Kraftwerke
Donaukraftwerk - Besichtigen Sie das älteste Donaukraftwerk  „Ybbs-Persenbeug“

Stausee Ottenstein – Die zerklüftete Uferlandschaft dieses Sees erinnert stark an Fjorde im Hohen Norden. Doch nicht nur deswegen zählt er zu den schönsten Ausflugszielen im Waldvier-tel.

Ysperklamm - Die Ysperklamm im südlichen Waldviertel ist seit 1952 ein Naturdenkmal. Die Große Ysper, sie entspringt im Weinsberger Wald, durchfließt die wildromantische Klamm auf einer Länge von ca. 2 km wobei sie etwa 300 m Höhenunterschied in Kaskaden überwindet.

Stillensteinklamm - Der gut beschilderte Familienwanderweg führt durch das Donaustädtchen Grein. Vorbei an der Galerie in Granit begleiten Sie Petroglyphen bis zum Klammeingang.

Waldviertler Wackelsteine – beliebte Wander und Spazierrouten 

Ötscher Höhle - Der Ötscher hat etwas ganz Besonderes an sich. Es mag zwar bestimmt viel höhere Berge geben, aber kaum einen der so mächtig über das Land ragt. Natürlich birgt ein Berg wie der Ötscher auch viel Geheimnisvolles, Interessantes und Mystisches in sich. So manche Geschichten gibt es rund um den Ötscher, so wie auch die Sage vom „Teufel und der Biersau“.


Wachau, Wald- und Mostviertler Spezialitäten
Die Wachau - Radfahren am Donauradweg, Wandern am Jakobsweg, Schiff-fahrten auf der Donau, Veranstaltungen oder der Besuch von Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten wie Stift Melk, Stift Göttweig, Venus von Willendorf, Ruine Aggstein - hier lassen sich kostbare Augenblicken erleben. Die Wachau ist eines der bekanntesten Weinbaugebiete Österreichs und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Waldviertler Kräuter Sonnentor Von Sprögnitz nach Engelbrechts führt der Kräuterwanderweg auf 2,5 Kilometern durch ein wunderschönes Stück des malerischen Waldviertels. Die Wegführung ist flach, es gibt nur wenige Steigungen und die Route ist für Jedermann geeignet. Kurzweilig und spannend wird es auf dieser Strecke durch 11 Tafeln, die am Wegesrand angebracht sind und die Kulturgeschichte des Kräuterwissens erzählen.

Waldviertler Mohn - Mohn ist eine der ältesten Kulturen der Menschheit. Bereits in der Jungsteinzeit war Mohn Nahrungsmittel der Menschen. Im Waldviertel wurde der Mohnanbau wahrscheinlich von den Klöstern eingeführt. Bereits aus dem 12. Jhd. sind Zinslisten mit Mohnabgaben (Mohnzins) erhalten.

Waldviertler Whiskey
1. Whiskey-Brennerei Österreichs mit Erlebniswelt 

Moststraße im Mostviertel - ''Wo sich die Birne wohlfühlt,... lebt auch der Mensch sehr gerne'', sagen die Mostviertler. Wie ein riesiger Garten präsentiert sich jener Teil des niederösterreichischen Viertels, in dem sich die Menschen ganz und gar dem Most, dem vergorenen Birnensaft, verschrieben haben.


Kunst, Stadt und Schifffahrt
Oskar Kokoschka Haus – In seinem Geburtshaus in der Re-gensburgerstraße 29, Pöchlarn, ist die Oskar Kokoschka Dokumentation eingerichtet. Alljährlich wird in seinem Geburtshaus von Mai bis September eine sehenswerte Sommerausstellung präsentiert.

Grein - ältestes Theater Österreichs, Schifffahrtsmuseum, gotisches Schloss Greinburg

Die Donau - Die Donau zählt zu den schönsten (und im mitteleuropäischen Abschnitt auch saubersten) Strömen Europas. Sie nimmt ihren Ursprung in Deutschland und führt über Österreich, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien und Bulgarien bis ans Schwarze Meer.

Sonnenuhrenhaus in Weiten - Im "Sonnenuhrenhaus und im Sonnenuhrengarten"können Sie die ganzjährige Ausstellung "Sonne, Zeit & Ewigkeit" besichtigen.